DeutschEnglishCzechFrancaisItaliano
Sonntag, 31. Mai 2020

Kuenstler

Weidener Kammerchor

Der Weidener Kammerchor wurde 1972 von Karl-Heinz Malzer gegründet, um mit besonders leistungsbereiten Sängerinnen und Sängern aus Weiden und Umgebung anspruchsvolle Chorliteratur zu erarbeiten.

1984 übernahm Peter Pollinger die Leitung und auf seine Initiative hin trat der Chor immer wieder mit großen Projekten an die Öffentlichkeit, u.a. mit Aufführungen der "Carmina burana" von Carl Orff, der "Schöpfung" von Joseph Haydn und mit einer Operninszenierung von "Orfeo ed Euridice" von Christoph Willibald Gluck.

Nach dem "Requiem" von Andrew Lloyd Webber 1996 in Weiden wurde das Ensemble vom Markus-Chor München zu gemeinsamen Konzerten in die Münchner Philharmonie und in den Herkulessaal der Münchner Residenz eingeladen.

Zweimal gab der Weidener Kammerchor im Auftrag der Stadt Weiden Konzerte in Frankreich. Das Händel-Oratorium "Ester" führte den Chor 1999 auf Konzertreise nach Norditalien und 2000 nach einer weiteren Aufführung in Weiden auch nach Prag. 2006 erinnerte der Chor mit Mozarts "Requiem" an den 1. Jahrestag des Todes der Kunstfreundin und Förderin des Chores, Maria Seltmann.

Bei zahlreichen Projekten arbeitete der Chor mit verschiedenen Orchestern, u.a. mit Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters sowie mit namhaften Solisten zusammen. Wiederholt wurden Auftritte des Chors vom Bayerischen Rundfunk gesendet.

Mehrmals wurde der Chor (zuletzt 2012) beim Leistungssingen des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet. Als Anerkennung für seine musikalischen Leistungen erhielt der Weidener Kammerchor den Musikförderpreis des Bezirks Oberpfalz.

 

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Chores.